AKTION: Sparen Sie 10% beim Kauf von mehr als 2 Produkten - AKTIONS CODE "SLIM10"

Tipps, um deine Geldbörse vor Diebstahl und Datenklau zu schützen.

Geposted von am

Taschendiebe haben heutzutage eine Menge Tricks auf Lager, egal ob Handtasche oder Hosentasche – kaum hat man einmal nicht aufgepasst, ist die Geldbörse auch schon ungewollt auf dem Weg zu einem neuen Besitzer. Und es kommt noch besser: Im Zeitalter moderner Kredit – und EC Karten, werden nicht mehr ganze Portemonnaies geklaut, sondern nur doch die Daten deiner Kreditkarte unerlaubt und heimlich ausgelesen. Das merkt man im schlimmsten Fall dann erst, wenn es schon zu spät ist. Hier kommen einige Tipps, um deine Geldbörse vor Diebstahl und auch vor Datenklau zu schützen.

 

Expertentipp: Eine Tracker Karte für die Geldbörse

Wir von slimpuro haben eine spezielle Bluetooth Tracker Karte für deine Geldbörse entwickelt, mit der es möglich ist, dein Portemonnaie innerhalb eines bestimmten Radius zu tracken. Sobald man in der dazugehörigen Smartphone App auf die Schaltfläche „Karte finden“ drückt, ertönt eine Melodie aus dem eingebauten Lautsprecher. Befindet sich die Karte außerhalb der Reichweite, zeigt die App den letzten bekannten Ort an. Somit kann zumindest überprüft werden, ob die Geldbörse tatsächlich gestohlen oder nur verloren wurde.

 

 

 

Vermeide es, deine Geldbörse in der hinteren Hosentasche zu transportieren. 

Vor allem Männer tragen ihr schweres Portemonnaie gerne in der hinteren Hosentasche, das soll nicht nur schlecht für die Rückengesundheit sein, es lädt auch Taschendiebe ein – vor allem wenn die Geldbörse auch noch halb heraushängt.

Wer nicht auf die hintere Hosentasche verzichten mag, könnte auf ein Slim Wallet umsteigen, welches nicht aus der herausguckt und gleichzeitig noch viel leichter ist, als die schwere Ledergeldbörse. Das ist nicht nur gut für den Rücken, sondern sieht auch ziemlich schick aus. Außerdem lässt sich so ein kleines Portemonnaie viel besser in der vorderen Hostentasche, oder noch besser in der Innentasche deiner Jacke transportieren, dort ist es vor Diebstahl deutlich besser geschützt.

 

 

 

 

Sei in Menschenansammlungen besonders wachsam.

Vor allem an touristischen Hotspots oder auch in einer überfüllten Straßenbahn, ist die Gefahr, Opfer eines Taschendiebs zu werden besonders hoch. Die Diebe haben viele Tricks auf Lager und nutzen die Anonymität der Menschenansammlung um dir geschickt deine Geldbörse zu entwenden, um danach unauffällig zwischen den anderen Leuten zu verschwinden. Das merkst du dann meistens erst, wenn du wieder zu Hause bist oder deine Eintrittskarte für den Eiffelturm nicht bezahlen kannst.

 

Hacker statt Taschendieb.

In der heutigen Zeit muss der klassische Taschendieb gar nicht mehr die größte Gefahr für dein Portemonnaie sein. Der moderne Kriminelle braucht nämlich gar nicht mehr dein physisches Portemonnaie um an dein Geld zu kommen. Viele moderne Kredit – und auch EC Karten nutzen RFID, um zum Beispiel kontaktlos bezahlen zu können. Diese Technik ist zwar praktisch, birgt aber auch gewisse Risiken. Mit einem speziellen Lesegerät muss ein potenzieller Datenräuber einfach nur nahe genug an deinem Portemonnaie stehen und schon hat er alle wichtigen Daten, die er braucht. Die einfachste Möglichkeit, solch einen Datendiebstahl zu verhindern, ist eine Geldbörse mit einer RFID Schutz Funktion (eine große Auswahl findest du hier) oder eine RFID Schutzkarte, die dein gesamtes Portemonnaie durch einen Störsender schützt. Wenn du mehr über das Thema RFID Schutz wissen möchtest, schau doch mal hier vorbei.

 

 

 

blocker card bluetooth tracker karte hacking slim slimpuro taschendieb taschendiebe tracker karte tracking tricks gegen diebstahl wallet

← Älterer Post Neuerer Post →